Kopfgrafik_Trainees.jpg

Lernen Sie uns kennen

Das Karriere-Team
von FUNKE vor Ort

FUNKE MEDIENGRUPPE startet Produktoffensive bei NRW-Tageszeitungen

Ausweitung des Lokalen, frische Wochenendausgabe und neue Online-Premiumangebote

 

ESSEN, 01.02.2017. Die FUNKE MEDIENGRUPPE startet bei ihren NRW-Tageszeitungen eine breite Produktoffensive: Eine neue Wochenendausgabe erscheint auf dem Markt, für die Onlineportale starten die Tageszeitungen Bezahlangebote und die lokale Berichterstattung wird weiter ausgebaut.

Mehr Lesestoff, mehr Wochenend-Gefühl: Ab dem 18. Februar erscheinen die NRW-Tageszeitungen mit einer komplett neugestalteten Wochenendausgabe. Sie heißt zum Beispiel „WAZ am Wochenende“ und erscheint immer samstags. „Die neue Ausgabe zeichnet sich durch noch mehr Lesestoff in Marktrubriken wie ‚Kultur & Freizeit‘, ‚Geld & Karriere‘ oder ‚Drinnen & Draussen‘ aus. Außerdem ist ein ganz neues Buch zum Thema ‚Leben & Familie‘ entwickelt worden“, sagt Matthias Körner, Geschäftsführer der FUNKE Medien NRW. Für den Leser versprüht sie pures Wochenend-Feeling, dem Anzeigenkunden bietet sie ein attraktives Werbeumfeld. „Wir haben in der neuen Ausgabe marktgerechtere Belegungseinheiten geschaffen und bieten Anzeigenkunden noch aufmerksamkeitsstärkere Umfelder und Formate.“

Die Vorfreude auf das Wochenende steigert dazu bereits ab dem 16. Februar eine extra Beilage, die voller Tipps für die Wochenendplanung steckt. „Lust aufs Wochenende“ heißt diese Beilage und wird die Leser künftig immer donnerstags auf das Wochenende einstimmen. Auch sie bietet darüber hinaus vor allem Anzeigenkunden im Event-, Freizeit-, Hobby- und Familienbereich neue, abwechslungsreiche Umfelder.

Mit dem heutigen Tag starten die NRW-Tageszeitungen für die Onlineportale neue Premiumangebote nach dem Freemium-Model. Ein Teil der Inhalte ist weiterhin frei lesbar, ausgewählte Inhalte auf den Seiten waz.de, nrz.de, wp.de, wr.de und ikz-online.de sind hingegen nur noch gegen Bezahlung abrufbar. Solche Inhalte sind künftig plus-Inhalte und mit dem Label WAZ plus, NRZ plus, WP plus, WR plus und IKZ plus gekennzeichnet. Der Anteil an kostenpflichtigen Inhalten wird je nach Stadt und Ressort variieren. „Mit unserem neuen plus-Angebot haben die Leser Zugriff auf exklusive Interviews, Serien oder Hintergrundberichte zu aktuellen lokalen, regionalen oder überregionalen Themen. Sie erfahren Sportnachrichten aus allererster Hand und bekommen durch das umfassende Ratgeber-Angebot Tipps rund um Themen wie Gesundheit, Finanzen oder Familie. Und: Die Leserinnen und Leser haben grenzenlosen Zugriff auf sämtliche Artikel aller Lokalausgaben“, sagt Constanze van Overdam, Geschäftsführerin der FUNKE Medien NRW.

Die Bezahlinhalte der Markenportale sind ebenfalls auf mobilen Endgeräten aufrufbar. „Die plus-Inhalte sind kein Ersatz für die gedruckte oder digitale Tageszeitung, sondern eine komfortable Ergänzung. Mitihnen sind die Leser von morgens bis abends umfassend informiert“, sagt Matthias Körner. „Um sich von unserem neuen digitalen Angebot zu überzeugen, haben alle Leserinnen und Leser die Möglichkeit, die plus-Inhalte ab dem 1. Februar für zwei Monate kostenlos zu testen. Zusätzlich bekommt jeder Test-User für den Zeitraum an Werktagen einen Gratis-Zugang zur Digitalen Zeitung.“

Während die neuen Markenportale ihren Fokus vor allem auf eine exklusive lokale und regionale Berichterstattung legen, positioniert sich das Ende letzten Jahres erfolgreich gestartete Portal der DerWesten.de als kostenloses Nachrichten- und Unterhaltungsangebot für die junge, mobile Zielgruppe, die Nachrichten hauptsächlich auf dem Smartphone nutzt.

Bereits angestoßen ist eine Ausweitung der lokalen Berichterstattung in den NRW-Tageszeitungen. Den Anfang machte die Lokalredaktion der WAZ in Essen. Wo es bislang zwei bis drei Seiten Stadtteil-Berichterstattung pro Ausgabe gab, finden die Leserinnen und Leser jetzt von Dienstag bis Samstag sechs Seiten, ausschließlich mit Nachrichten und Berichten, Reportagen und Kommentaren aus den Essener Stadtteilen. Andreas Tyrock, Chefredakteur der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“: „Wir haben von den Leserinnen und Lesern eine sehr große und durchweg positive Resonanz auf die Ausweitung der lokalen Berichterstattung in Essen erhalten und werden die sublokale Berichterstattung noch im 1. Quartal auch in anderen Städten wie Bochum, Oberhausen und Gelsenkirchen ausbauen.“

 

Medienmitteilung als PDF