Kopfgrafik_Termine.jpg

Lernen Sie uns kennen

Das Karriere-Team
von FUNKE vor Ort

 

FUNKE startet speziell für Start-ups konzipiertes Kommunikations- und Vermarktungskonzept

„Berlin ist, wenn jeder seinen Platz findet.“ – Team der Berliner Morgenpost organisiert 360-Grad-Kampagne für Online-Parkplatzbörse „parku“ 

 

BERLIN / ESSEN, 23.06.2015. Die FUNKE MEDIENGRUPPE erweitert ihr Vermarktungsangebot und bietet speziell für Start-ups zugeschnittene Kommunikationskonzepte an: Zum Start hat das Unit-übergreifende Team aus Mitarbeitern von FUNKE DIGITAL und Berliner Morgenpost eine 360-Grad-Kampagne für die Online-Parkplatzbörse „parku“ konzipiert. Die erste Phase startet unter anderem mit Radiospots sowie Print- und Online-Anzeigen unter dem Slogan „Berlin ist, wenn jeder seinen Platz findet.“

Das Team der FUNKE-Zeitung hatte bereits im vergangenen Jahr den Deutschland-Roll-out von „parku“ begleitet. Für die neue Kampagne wurden das Werbe-Angebot und der Vermarktungsservice deutlich ausgebaut, unter anderem um die Organisation und Vermittlung einer Out-of-home-Kampagne. Zum ersten Mal bietet FUNKE auch Native Ads in dem speziell für Start-ups konzipierten Mediaplan an.

„Viele Start-ups haben das Ziel, ihre Zielgruppe im lokalen und regionalen Markt zu erreichen. Klassische Werbeangebote sind für Start-ups teilweise nicht ausreichend“, sagt Jochen Herrlich, Geschäftsführer FUNKE DIGITAL. „Mit unseren innovativen, speziell auf die Bedürfnisse und Ansprüche von Jungunternehmern zugeschnittenen, Angeboten erschließen wir für unsere Medien einen neuen und sehr spannenden Markt.“

„Ich freue mich, dass wir ‚parku‘ erneut mit unserem Kommunikationskonzept überzeugt haben. Das zeigt, dass unsere ‚Berlin ist…‘-Kampagne auch gut im Rahmen einer Werbepartnerschaft funktioniert. Es freut mich darüber hinaus, dass wir mit unserem Vermarktungsangebot so einen großen Kampagnenaufschlag für ein Start-up realisieren können“, sagt Katja Handel, Marketingleiterin der Berliner Morgenpost.

Daniela Pönisch, Marketing & Brand Managerin von „parku“: „Mit der Berliner Morgenpost stand ‚parku‘ schon im Juni 2014 ein starker regionaler Medienpartner zur Seite. Wir freuen uns daher sehr auf die erneute erfolgreiche Zusammenarbeit mit einer solch etablierten und reichweitenstarken Zeitung.“

Über parku:

Über die Plattform werden mehr als 5.000 Stellplätze in 17 Städten von Privatpersonen und Unternehmen vermietet, wenn sie diese selbst gerade nicht benötigen. Über die parku-App – die seit dem Deutschland-Start mit dem Logo der Berliner Morgenpost gebrandet ist – sehen User auf einer Karte die freien Plätze in der Umgebung. Sie reservieren ihren Wunschplatz mit einem Klick, werden zum Ziel geleitet und öffnen dann das Tor oder die Schranke des Parkhauses, indem sie mit einem weiteren Klick in der App einen QR-Code scannen, der an der Einfahrt aufgeklebt ist. Die kostenlose Smartphone-App gibt es fürs iPhone und für Android-Smartphones.

 

Medienmitteilung als PDF

Kampagnenmotiv als JPG