Kopfgrafik_Trainees.jpg

Lernen Sie uns kennen

Das Karriere-Team
von FUNKE vor Ort

 

News-App informiert über Aktuelles und Servicethemen / Optimierte Darstellung für E-Paper mit allen Abendblatt-Beilagen / Bessere Übersicht und kürzere Ladezeiten

Hamburger Abendblatt verbessert mit neuen Apps den Lesekomfort

HAMBURG / ESSEN, 28.02.2017. Das Hamburger Abendblatt stärkt seinen digitalen Auftritt und bietet ab sofort eine neue News-App für Smartphones und eine optimierte E-Paper-Anwendung für Tablets an. Die Leser profitieren von einer verbesserten Übersicht und kürzeren Ladezeiten. Bislang waren sowohl der Online-Auftritt als auch die elektronischen Ausgaben des Hamburger Abendblattes in einer App zusammengefasst.

 

„Mit der Trennung und Neugestaltung unserer Apps steigern wir deutlich den Lesekomfort auf allen mobilen Endgeräten. Wir können damit unsere Abonnenten noch schneller und übersichtlicher mit den wichtigsten Nachrichten und Hintergrundgeschichten aus Hamburg, Deutschland und der Welt versorgen“, sagt Benjamin Frank, Vertriebsleiter Hamburger Abendblatt.

Die neue News-App legt den Fokus auf die aktuelle Berichterstattung sowie Servicethemen aus Hamburg und der Metropolregion. Nutzer erhalten Zugriff auf alle Nachrichten von abendblatt.de und sind dank eines Newstickers und Eilmeldungen über laufende Geschehnisse informiert. Die Inhalte werden optisch für die Nutzung auf dem Smartphone aufbereitet.

Die bisherige Abendblatt-App erhält ein Update, das die Darstellung des E-Papers auf dem Tablet aufwertet. Bereits ab 4 Uhr morgens können die Nachrichten, Reportagen und Kommentare im klassischen Zeitungslayout oder in der praktischen Einzelartikelansicht mit anpassbarer Schriftgröße gelesen werden. Neuer Service für die Abonnenten der digitalen Zeitung: Sie können zwischen Haupt- und Regionalausgabe wählen und bekommen Zugang zu allen Beilagen des Abendblattes. „Nach der Einführung des E-Paper-Leseportals im vergangenen Jahr ist dies der nächste Schritt in unserer laufenden Produktweiterentwicklung“, sagt Anna-Lena Neumann, Leiterin Digital Hamburger Abendblatt & Berliner Morgenpost.

 

Medienmitteilung als PDF