Kopfgrafik_Trainees.jpg

Lernen Sie uns kennen

Das Karriere-Team
von FUNKE vor Ort

Neues Ranking: FUNKE-Zeitungen werden immer häufiger zitiert

BERLIN / ESSEN, 10.01.2018. Die Zeitungen der FUNKE MEDIENGRUPPE wurden 2017 laut Zählungen des Instituts pressrelations 3.120 Mal mit ihren exklusiven Nachrichten und Interviews zitiert. Im Jahr zuvor waren es 2.738 Zitate gewesen: Das ist eine Steigerung um 14 Prozent. Die Beiträge sind in der FUNKE Zentralredaktion in Berlin entstanden, die die überregionalen Inhalte für alle FUNKE-Zeitungstitel erstellt.

 

„Es freut mich, dass unsere Exklusiv-Nachrichten immer häufiger auch von anderen Medien aufgegriffen werden“, sagt Jörg Quoos, Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion Berlin. „Das spricht für die Relevanz unserer Beiträge, von der zuallererst die Leser der FUNKE-Zeitungstitel profitieren“.

Im Ranking aller Tageszeitungsredaktionen für das Jahr 2017 belegen die FUNKE-Zeitungen jetzt Platz 4, im Vorjahr war es Rang 5. Berücksichtigt man nur den vergangenen Monat liegen die FUNKE-Zeitungen noch besser: Im Dezember 2017 rückten sie auf Platz 3. In der Liste der Regionalzeitungen stehen die FUNKE-Titel im Jahresvergleich unverändert auf Platz 2 hinter der Rheinischen Post, im Dezember 2017 war es sogar Platz 1. Im Ranking aller deutschen Medien ist 2017 erstmals der Sprung in die Top 10 gelungen: Die FUNKE-Zeitungen verbesserten sich um zwei Plätze auf die neunte Position und überholten damit die FAZ und den NDR. Im vergangenen Monat gelang der Sprung auf Platz 5.

Besonders erfreulich ist das Abschneiden in Radio und Fernsehen: Im Gesamtranking für das Jahr 2017 liegt FUNKE auf Platz 3 hinter der Süddeutschen Zeitung und Bild – und vor Spiegel, Rheinischer Post und Bild am Sonntag.

Zu den Zeitungen der FUNKE MEDIENGRUPPE gehören die Berliner Morgenpost, das Hamburger Abendblatt, die Bergedorfer Zeitung, die Westdeutsche Allgemeine Zeitung, die Neue Ruhr Zeitung/Neue Rhein Zeitung, die Westfälische Rundschau, die Westfalenpost, die Braunschweiger Zeitung, die Thüringer Allgemeine, die Ostthüringer Zeitung und die Thüringische Landeszeitung.

 

Medienmitteilung als PDF