Kopfgrafik_Trainees.jpg

Lernen Sie uns kennen

Das Karriere-Team
von FUNKE vor Ort

News38.de knackt Marke von 50.000 Facebook-Fans

BRAUNSCHWEIG / ESSEN, 13.12.2016. News38.de, das junge, mobile Nachrichtenangebot des BZV Medienhauses, hat heute die Marke von 50.000 Facebook-Fans geknackt. Nur sieben Monate nach dem Start hat sich die Seite auf Facebook zum reichweitenstärksten Angebot des FUNKE-Standortes in Niedersachsen entwickelt.

 

„Facebook ist neben unserer Website ein wichtiger Kanal, um die Menschen in unserer Region emotional zu erreichen und mit ihnen zu interagieren“, sagt Siegfried Denzel, Head of Content von News38. Das sechsköpfige Redaktionsteam fokussiert sich auf schnelle Berichterstattung aus dem Verbreitungsgebiet des BZV Medienhauses, das im Kern die 38er-Postleitzahl abbildet. „Die Konzentration auf dieses Gebiet zahlt sich aus: Mehr als 95 Prozent der ‚Gefällt mir‘-Angaben kommen aus unserem Kerngebiet von Gifhorn im Norden bis Salzgitter im Süden, von Peine im Westen bis Helmstedt im Osten – und natürlich Braunschweig und Wolfsburg im Herzen der Region“, sagt David Nickel, Leiter Digitale Geschäfte beim BZV Medienhaus und Geschäftsführer der news38 GmbH. Die Besonderheit: Im Kerngebiet leben nur rund eine Million Menschen – daher seien 50.000 Fans eine sehr gute Zahl, vor allem, da die Fans zu so einem hohen Grad direkt aus der Region kommen.

Die Top-Geschichten der vergangenen Monate waren unter anderem der Stinkefinger, den Sigmar Gabriel bei einer Veranstaltung in Salzgitter einer Gruppe Neonazis gezeigt hatte – News38 verbreitete das Bild als erstes Medium. Auch die Nachricht über den Produktionsstopp im Wolfsburger Volkswagenwerk während des Zuliefererstreits im August gab es zuerst auf dem neuen Portal: News38 hatte hier die geheime interne Vorankündigung über Nacht zugespielt bekommen und bereits Stunden vor anderen Medien über dieses Thema berichtet.

news38 hatte FUNKE als erstes einer Reihe neuer kostenloser Portale für eine mobile junge Zielgruppe gelauncht. Mit DerWesten.de ist in der vergangenen Woche das vorerst letzte online gegangen. Zuvor sind bereits berlinlive.de und thueringen24.de gestartet.

 

Medienmitteilung als PDF