Kopfgrafik_Termine.jpg

Lernen Sie uns kennen

Das Karriere-Team
von FUNKE vor Ort

 

Kooperation mit führendem österreichischen Technologie-Portal futurezone.at

futurezone.de: FUNKE startet 2017 mit österreichischer Zeitungsbeteiligung Kurier neues Tech-News-Portal und baut Redaktion in Berlin auf

BERLIN / ESSEN / WIEN, 11.11.2016. Nachrichten aus der digitalen Welt: Die FUNKE MEDIENGRUPPE startet Anfang 2017 das Tech-News-Portal futurezone.de in Kooperation mit ihrer österreichischen Beteiligung Kurier. In Berlin – Deutschlands Start-up-Hauptstadt – baut FUNKE dafür eine eigene Redaktion auf. Der Content des Mutterportals futurezone.at wird ebenfalls umfassend eingebunden.

 

„Deutschland entwickelt sich zu einem der wichtigsten Märkte für digitale Innovationen, Technik dringt in immer mehr Lebensbereiche vor. Mit futurezone.de bieten wir demnächst ein journalistisches Angebot, das wir zu einem der führenden Angebote in diesem Bereich ausbauen wollen“, sagt FUNKE-Geschäftsführer Michael Wüller.

futurezone.at hatte die österreichische Zeitung Kurier, an der FUNKE eine Beteiligung hält, im Jahr 2010 gestartet. Seither hat sich das Angebot zum führenden Technologie-Portal im Land entwickelt. Auf dem deutschen Markt ist die Marke ebenfalls bekannt, bereits jetzt kommt ein wichtiger Teil der Besucher von futurezone.at aus Deutschland.

„In Österreich sind wir schon seit vielen Jahren erfolgreich, in diesem Sommer konnten wir mit fast einer Million Unique Clients einen neuen Zugriffsrekord verzeichnen – nicht zuletzt durch immer mehr Unique Clients aus Deutschland. Der Schritt ins Nachbarland war deshalb logisch, denn mit futurezone.de können wir unsere dortigen Leserinnen und Leser noch besser erreichen und mit Informationen versorgen“, freut sich Claudia Zettel, Chefredakteurin der futurezone.

„futurezone.at ist das führende Technikportal Österreichs. Wir sind glücklich, mit der FUNKE MEDIENGRUPPE einen kompetenten und starken Partner gefunden zu haben, mit dem wir die futurezone am deutschen Markt gemeinsam etablieren und zum Erfolg führen wollen“, so Thomas Kralinger, Geschäftsführer des KURIER Medienhauses.

Ausgelegt ist das Angebot auf drei Zielgruppen: Konsumenten, Firmen sowie IT-Experten – daher ist der Webauftritt so gestaltet, dass jede Zielgruppe ihre Themen findet. Die Palette reicht von Multimedia wie Unterhaltungselektronik, Produkt- und Netztests, über Web 2.0, Business-News, netzpolitische Themen bis hin zu den eigenen Kanälen Science und Meinung. In diesem Bereich werden nicht nur aktuelle Ereignisse von der Redaktion kommentiert, sondern es kommen auch regelmäßig Experten aus der Szene zu Wort.

futurezone.at erreicht monatlich rund 1 Millionen User, viele davon aus der Zielgruppe der finanzkräftigen Entscheidungsträger und User mit überdurchschnittlich hohem Bildungsniveau.

 

 

Medienmitteilung als PDF

Logo von Futurezone in Druckqualität