Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

Berliner Morgenpost Kompakt: FUNKE entwickelt das Print-Angebot seiner Hauptstadt-Zeitung weiter und startet Tabloid-Ausgabe

BERLIN / ESSEN, 15.09.2016. Die FUNKE MEDIENGRUPPE entwickelt das Print-Angebot seiner Berliner Morgenpost weiter und wird den Leserinnen und Lesern in Berlin eine zusätzliche Version im Tabloidformat anbieten. „Wir wissen aus Markttests, dass sich viele Leserinnen und Leser neben der Hauptausgabe und den digitalen Angeboten ein kleineres, handlicheres Format der gedruckten Ausgabe wünschen. Für sie gibt es künftig Berliner Morgenpost Kompakt”, sagt Chefredakteur Carsten Erdmann.

 

Die weitere Version der Berliner Morgenpost sei für eine jüngere, urbane Zielgruppe und die zahlreichen Pendler in öffentlichen Verkehrsmitteln interessant. Zum ersten Mal vorgestellt wurde das Tabloid beim heutigen Herbstempfang der FUNKE-Zeitung in der Hauptstadt.

Das neue Tabloid ist keine verkleinerte Kopie der Hauptausgabe, die Redaktion passt Themen, Leserführung und Layout speziell auf die Bedürfnisse der Leserschaft an. An Werktagen erscheint die Berliner Morgenpost damit künftig in zwei Formaten. Am Wochenende – samstags und sonntags – erscheint die Zeitung weiterhin im klassischen nordischen Format.

Die Tabloid-Ausgabe hatte das Team der Berliner Morgenpost in den vergangenen Wochen intensiv in Marktforschungsrunden getestet und stetig weiterentwickelt. Weitere Informationen und die erste Ausgabe von Morgenpost Kompakt sind für Ende Oktober geplant.

 

Medienmitteilung als PDF

Beispielcover der Berliner Morgenpost Kompakt in Druckqualität