Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

Die 50. Verleihung der GOLDENEN KAMERA von HÖRZU: Herbert Grönemeyer erhält den Preis in der Kategorie „Beste Musik National“

HAMBURG / ESSEN, 29.01.2015. Herbert Grönemeyer erschafft Hymnen: „Mensch“, „Bochum“, „Flugzeuge im Bauch“, um nur einige zu nennen. „Der Weg“ ist wohl eine der emotionalsten Balladen vergangener Jahrzehnte – ein Lied, das auch nach Jahren noch Gänsehaut verursacht – so schön und so traurig zugleich. Grönemeyer steht für Musik mit Tiefgang. Sein Leben und Erlebtes schreibt er in seine Lieder.

„Herbert Grönemeyer ist ein musikalischer Poet mit ganz eigenem Rhythmus. Mit seiner Musik kreiert er eine Sprache, die beim Zuhören direkt ins Herz geht. Zu viele Worte nutzt er nie. Aber die, die er nutzt, treffen genau“, sagt die HÖRZU. „Er ist zweifelsohne einer der bedeutendsten Musikschaffenden Deutschlands, der mit seinen Liedern auch vor gesellschaftlichen Problemen nicht Halt macht. Und auch hier trifft er immer den Ton der Zeit.“ Deshalb erhält Herbert Grönemeyer die GOLDENE KAMERA von HÖRZU in der Kategorie „Beste Musik National“.

Sein erstes Geld verdiente er als Pianist am Bochumer Schauspielhaus, wo er 1976 musikalischer Leiter wurde. Danach wechselte er als Theaterschauspieler auf die Bühne. Den großen Durchbruch schaffte er 1981 als Leutnant Werner in dem Leinwand-Klassiker „Das Boot“. Danach konzentrierte er sich jedoch auf die Musik. Nach dem Wechsel der Plattenfirma katapultierte ihn 1984 sein Album „4630 Bochum“ mit den Songs „Männer“ und „Alkohol“ an die Spitze der Charts.

In den 90ern folgten weitere Alben und Tourneen, mit denen er Millionen Menschen begeisterte. 1994 ist er der erste nicht-englischsprachige Künstler, der in die legendäre Show MTV Unplugged eingeladen wird. 2002 erscheint „Mensch“, das mit 3,7 Millionen Mal verkaufte Album ist das bis heute meistverkaufte in der deutschen Musikgeschichte. Insgesamt verkaufte Grönemeyer bisher weit über 13 Millionen Alben und ist damit einer der erfolgreichsten Musiker aus dem deutschsprachigen Raum.

Nebenbei komponierte Grönemeyer bereits zwei Soundtracks für die Kinofilme seines Freundes Anton Corbijn, zuletzt für „A Most Wanted Man“, in dem er auch in einer kleinen Nebenrolle zu sehen ist. Er engagiert sich für soziale Projekte und steht seit 2005 vor allem für die Kampagne „Deine Stimme gegen Armut“.

Im Moment aber steht sein aktuelles Album „Dauernd Jetzt“ bei ihm an erster Stelle – so wie gleich nach Veröffentlichung auch in den deutschen Charts. Typisch Grönemeyer eben!

Ein ausführliches Interview mit dem diesjährigen Preisträger Herbert Grönemeyer ist in der aktuellen Ausgabe der HÖRZU zu lesen, die morgen erscheint.

Alle weiteren News und Informationen zur 50. GOLDENEN KAMERA finden Sie auch unter http://www.goldenekamera.de/presse.

Die GOLDENE KAMERA von HÖRZU jederzeit im Netz:

http://www.goldenekamera.de

http://www.facebook.com/GoldeneKamera

 

Medienmitteilung als PDF