Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

 

Die GOLDENE BILD der FRAU 2015: Die Gala-Nacht der großen Emotionen

Bundesministerin Ursula von der Leyen würdigt Preisträgerinnen

Comedian Thomas Hermanns überrascht Nachwuchspreisträgerin Cäcilia Riederer

Stuttgarterin Nathalie Schaller erhält Leserpreis für ihr humanitäres Modelabel „Glimpse“

 

HAMBURG / ESSEN, 29./30.10.2015. Am Donnerstag, dem 29. Oktober 2015, fand die neunte Verleihung der GOLDENEN BILD der FRAU im Stage Operettenhaus in Hamburg statt.

Eine Riesenüberraschung erlebte dabei die 16-jährige Hamburgerin Cäcilia Riederer. Comedian Thomas Hermanns lockte die junge Frau aus dem NDR Hörfunkstudio auf die große Bühne im Stage Operettenhaus. Dort überreichte er der völlig verblüfften Cäcilia den erstmals verliehenen Nachwuchspreis der GOLDENEN BILD der FRAU für ihr Projekt „DeJou“, bei dem sich Hamburger Schülerinnen in ihrer Freizeit liebevoll und kreativ um Demenzkranke kümmern. Damit ist Cäcilia Riederer die jüngste Preisträgerin in der neunjährigen Geschichte der GOLDENEN BILD der FRAU.

Unbändig freute sich die Stuttgarterin Nathalie Schaller über den Leserpreis der GOLDENEN BILD der FRAU – und damit über 30.000 Euro zusätzliche Unterstützung für ihr humanitäres Modelabel „Glimpse“.

Bundesministerin Ursula von der Leyen dankte allen Preisträgerinnen der GOLDENEN BILD der FRAU in einer berührenden Videobotschaft für ihren Einsatz: „Dieser Abend ist auch mir eine Herzensangelegenheit (…). Heute richten sich die Scheinwerfer auf starke, mutige Frauen, die sich für ihren Nächsten einsetzen. Sie krempeln die Ärmel auf, bleiben stehen und handeln. So ein Engagement beeindruckt mich ungemein.“

Wie in jedem Jahr unterstützten auch viele Prominente die Preisträgerinnen und ihre Projekte. Auf der Bühne wurden sie von Guido Maria Kretschmer, Judith Rakers, Birgit Schrowange, Steffen Henssler und Sasha geehrt. Collien Ulmen-Fernandes, Stefanie Hertel, Anna-Maria Zimmermann, Jorge González und Saskia Valencia begleiteten die Preisträgerinnen vor der Preisverleihung über den Roten Teppich.

TV-Star Kai Pflaume führte vor 500 Gästen – darunter viele weitere Prominente aus Show, Wirtschaft und Politik – durch einen bewegenden Gala-Abend: Auf die sechs Preisträgerinnen, die für ihr außergewöhnliches soziales Engagement ausgezeichnet wurden, warteten großartige Überraschungen und großer Applaus.

„Aufeinander achten, füreinander da sein: Die Preisträgerinnen des heutigen Abends haben einmal mehr gezeigt, worauf es in unserer Gesellschaft ankommt. Wir von BILD der FRAU sind stolz, solche Frauen ehren zu dürfen“, sagte BILD der FRAU-Chefredakteurin Sandra Immoor.

Für musikalische Unterhaltung der Extraklasse sorgten Sasha und 20 Geigenkinder des Projekts „Musica Altona“. Die Kinder überraschten ihre Gründerin und Preisträgerin Patricia Renz mit einem Bühnenständchen.

Michael Wüller, Geschäftsführer der FUNKE MEDIENGRUPPE: „Die GOLDENE BILD der FRAU ist DER große Frauenpreis in Deutschland – und das zu Recht. Mit der Verleihung hilft BILD der FRAU, großartige ehrenamtliche Projekte bekannter zu machen. Wir freuen uns, die Preisträgerinnen als Mediengruppe fördern zu können.“

Und das sind die Preisträgerinnen und ihre Paten nochmals im Überblick:

Patricia Renz (50) aus Hamburg: Mit „Musica Altona e.V.“ schenkt sie Kindern aus sozial schwierigen Verhältnissen die Chance, gemeinsam zu musizieren – und hilft ihnen so, Freunde, Selbstvertrauen und  Halt zu finden. Paten: Jorge González, Sasha

Petra Mannfeld (52) aus Ziegendorf:  Die Mecklenburgerin stemmt sich mit ihrer Initiative „Treffpunkt altes Pfarrhaus“ und tollen Ideen gegen den bundesweiten Trend des Dorfsterbens – und rüttelt alle auf. Patin/Pate: Stefanie Hertel, Steffen Henssler 

Christine Bronner (53) aus München: Sie gründete die „Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München – AKM“, unterstützt Familien von schwerst- und unheilbar kranken Kindern – und schenkt ihnen Lebensfreude.Patinnen: Saskia Valencia, Birgit Schrowange

Nathalie Schaller (31) aus Stuttgart: Ihr humanitäres Mode-Label „Glimpse“ gibt Inderinnen, die zur Prostitution gezwungen wurden, einen fairen Job – und damit neues Selbstbewusstsein, Hoffnung und Zukunft. Patin/Pate: Collien Ulmen-Fernandes, Guido Maria Kretschmer

Stefanie Jeske (50) aus Düsseldorf: Sie kämpft mit „subvenio e.V.“  für Menschen, die unverschuldet Opfer von Unfällen wurden – damit sie bei Versicherungen zu ihrem Recht kommen. Patinnen: Anna-Maria Zimmermann, Judith Rakers

Weitere Infos unter:

www.goldenebildderfrau.de

Fotos honorarfrei unter:

www.goldenebildderfrau.de/Presse2015

 

 

Medienmitteilung als PDF