Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg
GIK-Geschäftsführer Fred Hogrefe (FUNKE MEDIENGRUPPE), Frank Vogel (Gruner + Jahr), Julia Scheel (Hubert Burda Media), Catherin Anne Hiller (Bauer Media Group) und Carsten Dorn (Axel Springer / Media Impact)

GIK-Geschäftsführer Fred Hogrefe (FUNKE MEDIENGRUPPE), Frank Vogel (Gruner + Jahr), Julia Scheel (Hubert Burda Media), Catherin Anne Hiller (Bauer Media Group) und Carsten Dorn (Axel Springer / Media Impact)

 

„Die Zukunft gehört den Mutigen“: best4 – DAS EVENT präsentiert couragierte Erfolgsgeschichten

Bereits zum zweiten Mal kamen rund 300 Gäste aus der Marken-, Agentur- und Medienwelt zu best4 – DAS EVENT zusammen. Mit der groß angelegten Veranstaltung bieten die hinter der Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK) stehenden Medienhäuser Axel Springer, Bauer Media Group, Funke Mediengruppe, Gruner + Jahr und Hubert Burda Media allen Marktpartnern eine Plattform zur Information, Inspiration und Interaktion. Im Mittelpunkt der Veranstaltung mit hochkarätigen Referenten aus Medien, Wirtschaft und Politik standen die kommunikativen Herausforderungen in einer reizüberfluteten Welt und die Relevanz von validen Datengrundlagen für mutige Entscheidungen.

 

10.11.2016 – Medien und Marken müssen in einer immer komplexeren Welt neue Wege finden, um die Aufmerksamkeit des Verbrauchers zu gewinnen. Dazu gehört Mut und gute Vorbereitung. Mit Hilfe fundierter Studien-Insights können mutige Entscheidungen optimal vorbereitet werden. Wie couragierte Markenkommunikation aussehen kann und welche Rolle die GIK-Studien dabei spielen, stand im Fokus von „best4 – DAS EVENT“ der Gesellschaft für integrierte Kommunikationsforschung (GIK). Die hinter der GIK stehenden Medienhäuser Axel Springer, Bauer Media Group, Funke Mediengruppe, Gruner + Jahr und Hubert und Burda Media hatten unter dem Motto „Die Zukunft gehört den Mutigen“ rund 300 Gäste zum Informationsaustausch ins Palais Frankfurt geladen.

Das Leitmotiv „Mut“ zog sich als roter Faden durch die Veranstaltung. Carsten Dorn, Sprecher der GIK-Geschäftsführung: „Erfolgreiche und optimale Marketing-Kommunikation ist heute nur im Zusammenspiel von Mut und Faktenwissen möglich. Unsere Studien best for planning (b4p) und best for tracking (b4t) sind geeignete Werkzeuge der Werbeforschung für Entscheider, die wir kontinuierlich weiterentwickeln.“

Verschiedene Präsentations- und Diskussionsformate mit Persönlichkeiten aus Medien, Wirtschaft und Politik beleuchteten den Aspekt „MUT“ im Zusammenhang mit geschäftlichen Entscheidungen sowie gesellschaftlichen Entwicklungen und zeigten, wie mutige Markenkommunikation aussehen kann. Zu den Sprechern zählten Christian Lindner (Bundesvorsitzender der FDP), Jörg Quoos (Chefredakteur der FUNKE Zentralredaktion in Berlin), Dr. Stephan Vogel (Chief Creative Officer von         Ogilvy & Mather Advertising Deutschland), Martina Püttmann (Global Marketing & Communication Manager SCA GmbH) zusammen mit der TENA-Markenbotschafterin, Schauspielerin und Moderatorin Collien Ulmen-Fernandes, Guido Heffels (Geschäftsführender Gesellschafter von HEIMAT und CCO TBWA, Deutschland) , Christof Queisser (Vorsitzender der Geschäftsführung der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien), Poker-Coach Stephan Kalhamer, Dr. Andrea Malgara (Geschäftsführer und Partner Mediaplus) und Stefan Aust (WELT-Herausgeber).  Durch die Veranstaltung führte Daniel Bröckerhoff (ZDF heute+).

Die GIK-Geschäftsführer Catherin Anne Hiller, Fred Hogrefe, Julia Scheel und Frank Vogel unterstrichen mit Studien-Insights aus best for planning (b4p) und best for tracking (b4t) die Relevanz von Daten für erfolgreiche Kommunikationsstrategien.

Die GIK Studien leisten mit ihrem geballten Know-how, ihrer großen Datentiefe und ihrer Kontinuität einen nicht mehr wegzudenkenden Beitrag für eine couragierte Mediaplanung – dies ist auch der Tenor der Abschlussdiskussion der Vorstände der fünf Herausgeberverlage. Auch im kommenden Jahr soll der kommunikative Austausch mit den GIK-Marktpartnern fortgesetzt werden.

 

Medienmitteilung als PDF