Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

FUNKE MEDIENGRUPPE stellt Bauantrag für neue Unternehmenszentrale am Stammsitz Essen

Leasingvertrag für FUNKE Media office mit Sparkassen-Tochter Deutsche Anlagen-Leasing unterschrieben

 

ESSEN, 12.05.2015. Aufbruch am Stammsitz: Die Bauarbeiten für das FUNKE Media office sollen im Spätsommer starten, der Bauantrag für die neue Firmenzentrale der FUNKE MEDIENGRUPPE in Essen wurde jetzt eingereicht. FUNKE least das Gebäude für einen Zeitraum von zunächst 20 Jahren von der DAL Deutsche Anlagen-Leasing, einem Unternehmen der Sparkassen Finanzgruppe. Die entsprechenden Verträge wurden jetzt unterzeichnet. Realisiert wird das Gebäude vom Essener Immobilien- Projektentwickler KÖLBL KRUSE. Nach jetzigem Zeitplan ist die Fertigstellung des Gebäudes für das 3. Quartal 2017 geplant.

„Das FUNKE Media office wird über die Stadt und die Region hinaus als Sinnbild für unsere neue FUNKE MEDIENGRUPPE stehen“, sagt Michael Wüller, Geschäftsführer der FUNKE MEDIENGRUPPE. „An unserem Stammsitz entsteht eine der modernsten Konzernzentralen eines Medienunternehmens in Deutschland. Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bieten wir im Media office ein modernes Arbeitsumfeld, das Kreativität, Kommunikation und Miteinander neu definieren wird.“ An den FUNKE-Standorten in Berlin, Hamburg und Braunschweig sind die Teams der jeweiligen Zeitungen und Zeitschriften in den vergangenen Monaten bereits in neue Büroräume umgezogen.

Mit dem Neubau im Universitätsviertel „grüne mitte essen“ bekennt sich FUNKE zu seinen Wurzeln am Stammsitz: Auf rund 37.000 Quadratmetern entstehen unter anderem die Räumlichkeiten für die Redaktionen der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (WAZ), „Neuen Ruhr / Neuen Rhein Zeitung“ (NRZ) sowie Radio Essen und die Büros sämtlicher Verlagsbereiche wie Sales, Finance und Vertrieb. Eine eigene Kita wird ebenso gebaut wie ein Saal für Veranstaltungen, unter anderem Leserforen. Geplant wird das FUNKE Media office vom Wiener Archiktekturbüro AllesWirdGut.

Bereits jetzt hat FUNKE in den Verträgen mit dem Leasinggeber ein Ankaufsrecht an der Immobilie zum Vertragsende vereinbart und sorgt so für langfristige Standortsicherung. Die Deutsche Anlagen-Leasing tritt beim FUNKE Media office als Strukturierer, Arrangierer und Konsortialmanager der Finanzierung auf. Hinter dem Projekt steht ein Konsortium aus neun regionalen Sparkassen zusätzlich zur Landesbank Baden-Württemberg als Konsortialführerin. „Wir freuen uns, für die FUNKE MEDIENGRUPPE ein so regional präsentes zugleich aber auch überregional bedeutendes Projekt auf der Finanzierungsseite begleiten zu können. Durch die Einbindung verschiedener Institute aus der S Finanzgruppe dokumentieren wir, dass die Sparkassenorganisation mehr denn je in der Lage ist, große Leuchtturmprojekte umsetzen zu können“, sagt DAL-Geschäftsführer Kai Eberhard.

„Das Ruhrgebiet ist nach Paris und London das größte Ballungszentrum in Europa. Somit ist Essen der perfekte Standort für einen der wichtigsten Medienkonzerne Deutschlands. Wir freuen uns, dass FUNKE Media office realisieren zu dürfen“, erklären Stephan Kölbl und Dr. Marcus Kruse, beide geschäftsführende Gesellschafter der KÖLBL KRUSE GmbH.

Über DAL:

Die DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG bietet als Teil der Sparkassen-Finanzgruppe individuelle Asset-Finance-Lösungen in den Bereichen Energie, Logistik und Immobilien. Mit einem begleiteten Transaktionsvolumen von über 1 Milliarde Euro pro Jahr gehört das Unternehmen zu einem der führenden Strukturierer und Arrangeure bei der Realisierung von Infrastrukturvorhaben in Deutschland.

Über KÖLBL KRUSE:

Das Essener Immobilienunternehmen KÖLBL KRUSE hat sich innerhalb der letzten fünfzehn Jahre zu einem der erfolgreichsten Projektentwicklungsunternehmen in Deutschland entwickelt. Mit Kreativität und hohem ästhetischem Anspruch setzt das Unternehmen vor allem bei Großprojekten an Rhein und Ruhr wichtige städtebauliche Akzente. Aktuell errichtet das Unternehmen eine der größten Schulen Deutschlands auf dem Dortmunder U-Gelände sowie das neue Headoffice für DB Schenker in der Essener Innenstadt.

 

Medienmitteilung als PDF