Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

Mehr Bewegtbild-Inhalte: Googles Medien-Initiative DNI unterstützt FUNKE bei der Entwicklung eines umfassenden Video-Datenbanksystems

BERLIN / ESSEN, 07.07.2017. Die Nutzung von Bewegtbild-Inhalten für die regionale Berichterstattung auf den Portalen der FUNKE MEDIENGRUPPE soll für die Redaktionen erleichtert werden. Daran arbeitet die FUNKE Digital TV Guide GmbH in einem auf zwei Jahre angelegten Projekt, das jetzt durch Googles „Digital News Initiative“ (DNI) prominente Unterstützung erhält: FUNKE wird bei der Entwicklung des umfassenden Netzwerksystems von Google mit 500.000 Euro gefördert.

 

„Videos werden in der lokalen und regionalen Berichterstattung ganz klar an Bedeutung gewinnen“, sagt Stephan Zech, Geschäftsführer der FUNKE Digital TV Guide GmbH. „Deshalb wollen wir Redakteurinnen und Redakteuren ein leicht nutzbares Werkzeug an die Hand geben, mit dem sie schnell alle Videos aus dem gruppenweiten Fundus von FUNKE und ihren Partnern finden und auf ihren News-Portalen einbinden können.“

Laut Google widmet sich die Medien-Initiative DNI in der aktuellen Phase besonders Projekten, die mit neuen Monetarisierungsmöglichkeiten für digitalen Journalismus experimentieren. Dem Projekt von FUNKE – es firmiert unter dem Namen „UNICORN“ (Universal Video Content Redistribution Network) – liegt dementsprechend auch ein sogenannter Marktplatzgedanke zugrunde: „Lokale und regionale Inhalte sind skalierbar. Sie werden dann für andere Verlage und Newsportale interessant, wenn sie überregionale Bedeutung gewinnen“, sagt Thomas Zier, Head of Product Management bei FUNKE Digital TV Guide. „Ein Beispiel dafür wäre ein großes Ereignis oder auch ein Unglück, bei dem unsere Reporter vor Ort sind und das bundesweit für Aufsehen sorgt. Bewegtbilder von Ort sind in solchen Situationen auch für ein Newsportal in Bayern oder Schleswig-Holstein relevant.“

Das Team von FUNKE Digital TV Guide ist über die Unterstützung durch den Investitionsfonds sehr glücklich: „Die Anerkennung durch die DNI-Jury wirkt wie eine zusätzliche Motivationsspritze“, sagt Stephan Zech. „Beweist sie doch, dass wir hier ein wirklich innovatives Projekt mit viel Potential entwickeln.“

Hintergrund:

Die FUNKE MEDIENGRUPPE zählt zu den ersten Verlagen, die vor rund zwei Jahren eine Kooperation mit der Initiative begonnen haben. Als einer der ersten Partner in Deutschland und weltweit beteiligt sich zum Beispiel die Berliner Morgenpost an dem Projekt, das die schnellere Auslieferung von mobilen Webseiten-Inhalten ermöglicht. Mit der sogenannten Accelerated Mobile Pages-Technologie (AMP) werden Ladezeiten auf Smartphones drastisch verkürzt. Außerdem entwickelt die Berliner Morgenpost mit Unterstützung des Investitionsfonds ein neues Tool für datenjournalistische Analysen.

 

Foto Stephan Zech, Geschäftsführer FUNKE Digital TV Guide GmbH

Medienmitteilung als PDF