Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

„Hamburg mit Kindern“: Hamburger Abendblatt startet eigene Zeitung für Eltern, Großeltern und Paten

HAMBURG / ESSEN, 06.10.2016. Das Hamburger Abendblatt bringt eine eigene Zeitung für Eltern, Großeltern und Paten heraus: „Hamburg mit Kindern“. Das 48 Seiten starke Blatt ist voller Geschichten und Tipps für das Leben mit Kindern in der Hansestadt. Die erste Ausgabe erscheint am heutigen Donnerstag, 6. Oktober, mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren.

 

„Hamburg mit Kindern“ wurde von Müttern, Vätern, Großeltern und Paten entwickelt, die im normalen Leben als Redakteurinnen und Redakteure beim Hamburger Abendblatt arbeiten. „Uns alle eint in dieser schönen Stadt die Frage: Was kann, soll, muss man mit seinen Kindern oder Enkeln unternehmen, morgen, übermorgen, am nächsten Wochenende – und vor allem in den Herbstferien“, sagt Abendblatt Chefredakteur Lars Haider. Im Mittelpunkt des „jüngsten Babys“ der Hamburger-Abendblatt-Redaktion stehen daher mehr als 100 Tipps für Unternehmungen aller Art mit Kindern jeden Alters.

Darüber hinaus enthält die Zeitung viele Hintergrund-Berichte – etwa über das Geschäft mit der Nachhilfe, die schwierige Suche nach einer Putzkraft oder die neuen Regelungen bei den Vorsorgeuntersuchungen für Kinder. Außerdem gibt es Tipps von Psychologen und Pädagogen – etwa bei der Frage: Wie spreche ich mit meinen Kindern über Terror-Nachrichten?

„Hamburg mit Kindern“ erscheint im Tabloidformat, ist geschnitten und geheftet. Die Zeitung für Eltern und Großeltern ist im gut sortierten Hamburger Zeitschriftenhandel sowie in der Geschäftsstelle des Hamburger Abendblattes für 2 Euro erhältlich.

„Wir finden, dass es diese Zeitung öfter geben könnte“, sagt Lars Haider und ist gespannt auf die Resonanz der Hamburgerinnen und Hamburger. Das Interesse der Werbewirtschaft ist sehr gut: Alle zur Verfügung stehenden Anzeigenplätze in der ersten Ausgabe sind ausgebucht.

 

Medienmitteilung als PDF

Cover in Druckauflösung