Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

 

Kreative Kraft: „Hamburger Abendblatt“ und Marketing Club Hamburg verleihen Auszeichnung HAMMA

Vier Unternehmen aus der Hansestadt bei Gala für innovatives „Marketing made in Hamburg“ ausgezeichnet

 

HAMBURG / ESSEN, 13.11.2014. Was der Dreitagebart von Jürgen Klopp und ein in blaues Licht getauchter Hafen gemeinsam haben? Sie sind nur zwei von vielen Beispielen für die Kreativität und Kraft mit der in Hamburg jeden Tag hervorragende Marketingkonzepte entstehen. Die besten wurden jetzt mit dem Hamburger Marketing-Award HAMMA prämiert – ausgelobt vom „Hamburger Abendblatt“ und dem Marketing Club Hamburg.

Bei einer großen Gala im Hamburger „Emporio“ mit mehr als 400 Gästen aus Marketing, Medien, Politik und Wirtschaft der Hansestadt bekamen die diesjährigen Preisträger ihren HAMMA überreicht. Die Laudatoren waren unter anderem Patrick Owomoyela, Bettina Tietjen sowie Ian Karan und Lars Haider. Durch den Abend führte Moderatorin Susann Atwell.

„Es ist immer wieder beeindruckend, wieviel kreative Kraft hier in unseren Hamburger Unternehmen gebündelt ist“, sagt Frank Mahlberg, Verlagsgeschäftsführer „Hamburger Abendblatt“. „Wir sind stolz darauf, dass wir mit der Verleihung des HAMMAs auch über die Stadtgrenzen hinaus zeigen, mit welcher Leidenschaft die Firmen das ‚Marketing made in Hamburg‘ jedes Jahr aufs Neue mit Leben füllen.“

Es ist bereits die vierte HAMMA-Verleihung. In diesem Jahr haben sich wieder viele Firmen mit ihren Marketingkonzepten beworben – eine achtköpfige Jury hatte die besten Vorschläge ausgewählt.

„Im Zeitalter der digitalen Transformation lassen sich Kunden mit den klassischen Instrumenten des Marketings kaum noch erreichen. In unserer zunehmend digitaler werdenden Welt, ändern sich die Bedürfnisse und Ansprüche aber auch das Medienverhalten der Konsumenten rasant“, sagt Michael Vagedes, Präsident Marketing Club Hamburg. „Die Reduktion von Komplexität gewinnt an Relevanz, nicht gut oder schlecht zählt, nur schnell oder zu langsam.

Deshalb freut es mich umso mehr, das wir uns schon vor einigen Jahren gemeinsam mit dem ‚Hamburger Abendblatt‘ auf die erfolgreiche Suche nach relevanten und zukunftsfähigen Marketingkonzepten gemacht haben.“

Die Preisträger in der Übersicht:

  • Kreativpreis Großunternehmen: Philips-Deutschlandzentrale Hamburg

Bereits die Fragestellung der Kampagne für Elektrorasierer „Was uns bei der WM weiterbringt?“ ließ zwangsläufig nur eine Antwort zu. Sie lautete: „Weltklasse-Technik!“ Mit BVB-Trainer Jürgen Klopp als Testimonial hat die Kampagne laut Jury-Begründung nicht nur beachtliche Zuwächse an Marktanteil und Umsatz gebracht, sondern auch mit kreativer Idee und echtem Kundennutzen gepunktet. 

  • Kreativpreis Kleinunternehmen & Mittelstand: Ebler

Der Getränkehersteller Elbler produziert „Apfelwein aus Hamburg“ und setzt damit auf einen wachsenden deutschen Markt, der bislang nur aus Hessen („Appelwoi“) bedient wird. Die Jury lobte die Authentizität des Konzeptes, das ein „echtes Hamburg“ verkörpert und mit low-budget-Marketing bereits beachtliche Erfolge erzielt hat.

  • Preisträger Social Marketing: Hamburger Spendenparlament

Unter dem Motto „Mithelfen. Mitentscheiden. Mitglied werden“ akquiriert das Hamburger Spendenparlament im Jahr viele soziale Projekte mit einem Volumen von rund 800.000 Euro fördert. Die Jury lobte die innovative Idee, die Mitglieder demokratisch in die Spendenvergabe einzubinden sowie die beachtliche Präsenz in Zielgruppe und Medien trotz sehr begrenzter Mittel. 

  • Sonderkategorie „Hamburg Motiv“: Blue Port

Beim Projekt Blue Port taucht der Lichtkünstler Michael Batz alle zwei Jahre den Hamburger Hafen (Gebäude, Brücken, Kräne und sogar Schiffe) für eine Woche in blaues Licht. Das Gesamtkunstwerk sorgt für ein breites, auch überregional deutlich wahrnehmbares Medienecho.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung, den einzelnen Preisträgern sowie eine Auswahl an Fotos von der Gala gibt es unter www.hamma-award.de.

 

Medienmitteilung als PDF

Foto der Preisträger in Druckqualität