Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

 

Datenprojekt „M29 – Berlins Buslinie der großen Unterschiede“ ausgezeichnet

Interaktiv-Team: Berliner Morgenpost gewinnt Nannen-Preis 2016


BERLIN / ESSEN, 29.04.2016. Die Berliner Morgenpost ist gestern Abend für das Projekt „M29 – Berlins Buslinie der Unterschiede“ mit dem Nannen-Preis in der Kategorie Web-Reportage ausgezeichnet worden. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung mit dem Nannen-Preis 2016“, sagt Chefredakteur Carsten Erdmann. „Sie zeigt, dass unser Weg richtig ist. Journalisten, Entwickler und Designer sind ein Team und gehören in den Newsroom. Dann können sie gemeinsam die großartigen Möglichkeiten des digitalen Journalismus nutzen."

 

Das Interaktiv-Team der FUNKE-Zeitung ist schon seit Längerem auf Erfolgskurs: Die Kolleginnen und Kollegen rund um Leiter Julius Tröger konnten sich unter anderem bereits über eine Nominierung für den Grimme Online Award 2015 sowie über eine zweifache Auszeichnung mit dem Deutschen Reporterpreis freuen. Die Nominierung des Interaktiv-Teams für den diesjährigen Grimme Online Award in der Kategorie „Spezial“ wurde gestern bekannt gegeben.

Für das mit dem Nannen-Preis ausgezeichnete Datenprojekt M29 – Berlins Buslinie der großen Unterschiede wurden Informationen entlang der Haltestellen der Buslinie M29 ausgewertet und multimedial erzählt.

 

Medienmitteilung als PDF