Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

Mit der neuen „LandIDEE Wohnen & Deko“ wird das Zuhause zum kreativen Winterparadies

Viele weihnachtliche Deko- und Bastelideen / 1x1 der Beleuchtung

 

MÜNCHEN / ESSEN, 10.11.2014. Mit der neuen „LandIDEE Wohnen & Deko“ wird das Zuhause im Handumdrehen zum kreativen Winterparadies. Im Fokus der aktuellen Dezember/Januar-Ausgabe steht die Advents- und Weihnachtszeit. Deshalb bekommen die Leser diesmal besonders viele Deko-Ideen, Basteltipps und Anleitungen zu Handarbeiten. Das 1x1 der Beleuchtung bringt viele Praxis-Tipps für die richtige Lichtinszenierung aller Wohnräume und sorgt für eine warme Wohlfühl-Atmosphäre.

„Wir zeigen unseren Leserinnen und Lesern, wie leicht man sich und seinen Liebsten in der Winterzeit ein gemütliches Zuhause schaffen oder Freunden und Familienmitgliedern ein ganz persönliches Weihnachtsgeschenk zaubern kann“, sagt Chefredakteurin Melanie Breuer. „Von kreativen Adventskalendern, über individuellen Baumschmuck bis hin zu festlich funkelnder Tischdeko – in unserer neuen Ausgabe ist für jeden Geschmack etwas dabei.“

Außerdem erfahren die Leser alles zu den Trendfarben Zimt und Honig sowie nützliche Tipps und Tricks zur Reinigung von Fell, Wolle, Filz und Co. Zudem war das Redaktionsteam unter anderem in Hamburg, den Niederlanden und der Schweiz zu Gast und hat spannende Wohnreportagen aus einer verschneiten Winterhütte und einem Schwedenhaus im Shabby Chic mitgebracht. Damit nicht genug: Das Team hat auch allerhand kreative Ideen für die Zeit nach den Festtagen zusammengetragen: So können Wachsreste zu hübschen Blumenvasen geschmolzen oder Zweige damit überzogen werden, um den zarten Winterzauber des Januars auch drinnen zu betonen.

„Wohnen & Deko“ ist 2011 als erste Line Extension der „LandIDEE“ gestartet. Mittlerweile hat der LandIDEE Verlag rund um das Mutterheft eine große Markenfamilie im Lebensart-Magazin-Markt etabliert. Die neue Ausgabe der „LandIDEE Wohnen & Deko“ liegt ab Mittwoch, 12. November, am Kiosk, kostet 3,80 Euro und hat einen Umfang von 132 Seiten.

 

Medienmitteilung als PDF