Seitenkopf_News

 

Veränderungen am FUNKE-Standort in der Hauptstadt: Verlagsleiter Ulf Reimer verlässt Berliner Morgenpost

Geschäftsführer Ove Saffe übernimmt Position interimistisch 

 

BERLIN / ESSEN, 14.01.2016. Ulf Reimer, Verlagsleiter der Berliner Morgenpost sowie der Wochenzeitung Berliner Morgenpost WOCHENEND EXTRA, verlässt zum 31. Januar 2016 auf eigenen Wunsch das Unternehmen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Der 42-Jährige war in dieser Funktion seit dem Erwerb der Traditionszeitung durch FUNKE im Mai 2014 verantwortlich für diese Titel, die unter seiner Führung erfolgreich in den Konzern überführt wurden. Ove Saffe, Geschäftsführer der Berliner Morgenpost und des Hamburger Abendblattes, übernimmt seine Position bis zur Regelung der Nachfolge interimistisch.

„Mit Ulf Reimer verlässt ein erfahrener Verlagsmanager die Berliner Morgenpost, wir haben ihm viel zu verdanken“, sagt Ove Saffe. „Er hat in den vergangenen zwei Jahren im schwierigen Marktumfeld viel bewegt und hatte großen Anteil an der erfolgreichen Integration der Berliner Titel in die FUNKE MEDIENGRUPPE. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und weiterhin viel Erfolg.“

Vor seinem Wechsel zur Berliner Morgenpost war Ulf Reimer 13 Jahre in verschiedenen Funktionen bei Axel Springer tätig, unter anderem als Verlagsleiter der Berliner Woche / Spandauer Volksblatt und als Objektleiter SPORTBILD. Als General Manager im Vorstandsbereich WELT-Gruppe und Technik begleitete er den Übergang der Regionalzeitungen an FUNKE.

 

Medienmitteilung als PDF

Portraitfoto von Ulf Reimer als Download