Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

WAZ baut Segment mit eigenen Musik-Editionen von Ruhrgebiets-Klassikern auf

ESSEN, 13.07.2015 Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) steigt mit neuaufgelegten Ruhrgebiets-Hits ins Musikgeschäft ein. Den Anfang hat Herbert Grönemeyer mit der limitierten CD „Bochum 2015 –  die 5. Strophe“  im Juni gemacht. Dafür sang er exklusiv die neu gedichtete fünfte Strophe einer WAZ-Leserin ein.

Heute erscheint die nächste CD mit einem echten regionalen Kulthit:  „Das Mäußken 2.0“, neu interpretiert und basierend auf dem Ruhrgebietsklassiker von „Ährwin“ Weiss aus dem Jahr 1974 „Dat muss doch auch ma sein“.

„Die WAZ ist die Medienmarke des Ruhrgebiets. Die neuaufgelegten Ruhrgebiets-Klassiker sind Teil des Lebens im Revier und passen zur Heimatverbundenheit unserer Leser“, sagt Claus-Dieter Grabner, Marketingleiter von FUNKE  Medien NRW und Verlagsleiter der WAZ.

Unter der Dachmarke „WAZ Musik von hier“ werden nun in losen Abständen immer wieder echte Ruhrgebietsklassiker in einer neuen Version erscheinen. Weitere musikalische Aktionen sind für 2016 geplant.

Die aktuelle CD „Das Mäußken 2.0“ kostet 2,99 Euro und ist ab dem 13. Juli exklusiv in den Leserläden der WAZ und online unter www.waz.de/leserladen erhältlich. Eine Hörprobe ist abrufbar unter www.waz.de/musikvonhier.

 

Medienmitteilung als PDF

CD-Cover als Download

Grafik als Download