Kopfgrafik_Trainees.jpg

Lernen Sie uns kennen

Das Karriere-Team
von FUNKE vor Ort

Andreas Berten und Peter Müller (rechts) von FUNKE Sport freuen sich über den Sportjournalistenpreis. Foto: FUNKE Foto Services

Andreas Berten und Peter Müller (rechts) von FUNKE Sport freuen sich über den Sportjournalistenpreis. Foto: FUNKE Foto Services

FUNKE Sport erhält Auszeichnung bei Deutschem Sportjournalistenpreis 2019

HAMBURG / ESSEN, 26.03.2019. Die Arbeit der FUNKE Sport-Redaktion ist ausgezeichnet: Bei der gestrigen Gala des Deutschen Sportjournalistenpreises hat die Redaktion mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ) in der Kategorie „Bester Sportteil einer Tageszeitung“ den dritten Platz erreicht.

 

Den Rang teilt sich die FUNKE Zeitung gemeinsam mit dem Tagesspiegel. Platz Eins ging an die Süddeutsche Zeitung, den zweiten Platz belegte die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Für die Kategorie „Bester Sportteil einer Tageszeitung“ waren in diesem Jahr 20 Titel nominiert.

„Die Auszeichnung mit dem Sportjournalistenpreis ist eine große Ehre für uns“, sagt Peter Müller, Leiter von FUNKE Sport. „Wenn unsere Arbeit von denen, über die wir täglich berichten, honoriert wird, ist das eine tolle Sache. Mein Dank gilt dem hochmotivierten Team bei FUNKE Sport.“ Rund 20.000 Spitzensportlerinnen und Spitzensportler waren aufgerufen, für ihre Favoriten zu stimmen.​ Beim Deutschen Sportjournalistenpreis waren in diesem Jahr in neun verschiedenen Kategorien zum Beispiel Sportmoderatoren und -kommentatoren, Sportteile in Tageszeitungen und auch Webseiten nominiert.

FUNKE Sport bündelt die sportjournalistischen Aktivitäten aller FUNKE-Zeitungen zentral von Essen aus und steuert die Produktion des Hauptsports, die Produktion der Printausgaben von „Reviersport“ sowie die Produktion aller digitalen Sportinhalte der Mediengruppe.

 

Medienmitteilung als PDF

Foto: Andreas Berten und Peter Müller (rechts) bei der Gala zum Deutschen Sportjournalistenpreis. (Quelle: FUNKE Foto Services)