Kopfgrafik_Trainees.jpg

Lernen Sie uns kennen

Das Karriere-Team
von FUNKE vor Ort

Portal wird gemeinsam von Hamburger Abendblatt und MEDIAHAFEN Hamburg betrieben

FUNKE startet mit HamburgerIMMOBILIEN.de erstes regionales Portal speziell für den Immobilienmarkt der Hansestadt

HAMBURG / ESSEN, 30.10.2018. Suchen, Finden und Wohnen funktioniert jetzt im Norden noch gezielter: HamburgerIMMOBILIEN.de ist das erste Portal, das sich speziell auf die Immobiliensuche in der Metropolregion  Hamburg konzentriert. Das neue Angebot unter der Marke des Hamburger Abendblattes richtet sich an Mieter, Käufer und zukünftige Bauherren gleichermaßen. Es bildet den Hamburger Markt von Gewerbeobjekten über exklusive Wohnungen bis hin zu Studentenapartments und Ferienwohnungen in seiner gesamten Vielfalt ab.

 

Inspiriert von dem Erfolg des regional größten Hamburger Stellenportals HambugerJOBS.de, das seit Anfang 2016 zum Abendblatt-Portfolio gehört, hat die Zeitungsgruppe Hamburg mit HamburgerIMMOBILIEN.de nun ein Portal aufgebaut, das exakt auf die Bedürfnisse der regionalen Makler, Bauträger und Privatkunden zugeschnitten ist. Geschäftsführer Claas Schmedtje: „Mit unserem neuen Immobilienportal sind wir nicht nur dichter am Markt, sondern können auch Streuverluste vermeiden. Unsere Preise sind im Vergleich zu denen nationaler Player sehr lukrativ.“

Dennis Rößler, als Geschäftsführer des MEDIAHAFEN Hamburg für die Vermarktung verantwortlich, sieht in dem Portal eine echte Bereicherung für den Hamburger Immobilienmarkt: „Eine technisch gut aufgebaute Plattform, ansprechende redaktionelle Inhalte und Verkäufer mit hervorragenden regionalen Kenntnissen ergeben zusammen mit attraktiven Konditionen ein Paket, das es so bislang nicht gegeben hat. Die ersten Rückmeldungen aus dem Markt sind vielversprechend und zeigen, dass wir mit HamburgerIMMOBILIEN.de eine bislang unbesetzte Nische füllen.“

Das bestätigt Lars Seidel, Geschäftsführer von Grossmann & Berger: „Seit Jahrzehnten arbeiten wir eng und vertrauensvoll mit dem Hamburger Abendblatt zusammen. Aufgrund der guten Erfahrungen sind wir auch für das neue Immobilienportal offen. Als originär Hamburger Unternehmen ist es fast unsere Pflicht, von Beginn an bei einer derart ambitionierten, regionalen Plattform dabei zu sein. So finden unsere Kunden nicht nur unsere Objekte besser im Internet, sondern wir stärken damit auch noch den Wettbewerb unter den Immobilienportalen, insbesondere auf regionaler Ebene.“

Als zusätzlichen Service gibt es auf dem Portal hochwertige, redaktionelle Inhalte und Ratgeber-Informationen. Die redaktionellen Inhalte kommen vom Immobilienteam des Hamburger Abendblatts und der Zentralredaktion der Funke Mediengruppe. Sie werden regelmäßig ergänzt und aktualisiert. Ob zum Bauen, Mieten, Finanzieren, Renovieren, Energiesparen oder auch Einrichten:  Hunderte nützliche Tipps sind auf www.HamburgerIMMOBILIEN.de abrufbar. Chefredakteur Lars Haider: „Das Hamburger Abendblatt ist online bereits gut aufgestellt, das neue Immobilienportal wird unser Angebot nun um eine interessante Facette ergänzen. Man sieht: Wir sind eine starke Marke, auch im Digitalen.“

Beworben wird das neue Hamburger Portal mit einer Print- und Onlinekampagne in den FUNKE eigenen Titeln und auf Social Media Kanälen. Zusätzlich gibt es Out-Of-Home-Motive im öffentlichen Nahverkehr. Entsprechend des breiten Portfolios richtet sich die Kampagne mit dem Slogan „Wir haben, was Sie suchen“ mit vielen unterschiedlichen Motiven an die diversen Zielgruppen unter den Immobiliensuchenden in ihren jeweiligen Lebenssituationen.

Ansprechpartnerin HamburgerIMMOBILIEN.de:
Annette Wiese

Portalleiterin HamburgerIMMOBILIEN.de & HamburgerJOBS.de

(0)40 55 44-7 12 51

annette.wiese@mediahafen-hamburg.de

 

Medienmitteilung als PDF

Offizielle Eröffnung des Portals auf Hamburger Immobilienmesse (27.10.2018): Dennis Rößler, Geschäftsführer MEDIAHAFEN Hamburg, und Annette Wiese, Portalleiterin HamburgerIMMOBILIEN.de & HamburgerJOBS.de

Team des Immobilien-Portals (hintere Reihe v.l.): Denise Otto, Carmen Mecke, Gunnar Knappe und Annette Wiese sowie (vordere Reihe v.l.) Georg J. Schulz, Christiane Hartl und Juliane Simon.