Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

FUNKE Logistik bietet Corona-Impfungen für Thüringerinnen und Thüringer an den großen Standorten im Freistaat an

  • FUNKE will mit dem Angebot die Impfquote erhöhen und so einen Beitrag zur Pandemie-Bewältigung leisten
  • 500 Impfdosen von Johnson & Johnson und Biontech pro Standort
  • Keine vorherige Anmeldung notwendig

 

ERFURT / ESSEN, 02.12.2021. Die FUNKE Mediengruppe setzt ein Zeichen im Kampf gegen die Pandemie und bietet an ihren Logistik-Standorten in Thüringen Corona-Impfungen an. Gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung  Thüringen (KVT) werden ab Samstag an fünf Standorten Impfangebote gemacht. Der Vorteil:  Alle Thüringerinnen und Thüringen können das Angebot wahrnehmen. Die Aktion läuft drei Wochenenden lang und wird von der FUNKE Logistik Thüringen und der KV Thüringen organisiert.

„Wir stellen unsere Logistik-Standorte an drei Adventssamstagen ganztägig zur Verfügung und konnten die Termine gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung unkompliziert und schnell vorbereiten“, sagt Judith Müller, Leiterin der Zustellsteuerung in Thüringen.

Geöffnet werden dafür jeweils am Samstag die Zeitungsdepots in Eisenberg (Bahnhofstraße 15), Hörselberg Hainich (Am Noßbach 1), Bad Langensalza (Am Fliegerhorst 14), Schleiz (Industriestraße 28) und Nordhausen (Rothenburg Str. 31). Alle Termine und Standorte sind unter www.impfen-thueringen.de/endspurt abrufbar.

Michael Tallai, Geschäftsführer von FUNKE Medien Thüringen: „Mit dieser Aktion nutzen wir als Verlag unsere Präsenz in der Fläche. Über mehrere Verlagsbereiche hinweg und gemeinsam mit der Redaktion sowie der Kassenärztlichen Vereinigung konnten wir eine gesellschaftlich wertstiftende Idee in die Tat umsetzen.“

Verimpft werden die Impfstoffe von Johnson und Johnson vorzugsweise für Erstimpfungen sowie Biontech. An allen Standorten stehen Impfteams mit jeweils zwei Ärztinnen oder Ärzten sowie medizinischen Assistenten bereit. Pro Samstag und Impfort stehen 500 Dosen zur Verfügung. Die Impfaktionen starten um 12 Uhr und dauern bis 18 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Damit niemand umsonst wartet, werden vor Ort Bändchen vergeben. Sind diese

aufgebraucht, gibt es an diesem Tag auch keinen Impfstoff mehr. Den Einsatz der Impfstoffe von Biontech begründet die KV damit, dass der Impfstoff von Moderna nicht gut transportiert werden kann und sich damit weniger für mobile Impfteams eignet. Jörg Mertz, Leiter des Pandemiestabs der KV, hofft auf möglichst viele Impfkandidaten. „Wir freuen uns, dass wir mit Funke Medien Thüringen einen Partner gefunden haben, der unsere Impfkampagne unterstützt. Dank der vielfältigen Standorte des Zeitungshauses können wir noch mehr Menschen jenseits unserer Impfstellen in der Nähe ihrer Wohnorte erreichen“, so Mertz. TA-Chefredakteur Jan Hollitzer verwies auf viele Nachfragen von Leserinnen und Lesern, die sich impfen lassen wollen, aber bisher leer ausgegangen seien. „Für eine zusätzliche Möglichkeit arbeiten wir gern eng mit der KVT zusammen“, so Hollitzer.

 

Die Pressemitteilung als PDF