Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg
Judith Müller (3. v. l.), Leiterin Zustellsteuerung, Julia Bensien (links), Fachbereichsleitung Fuhrpark/Equipment der FUNKE Logistik und Michael Tallai (4. v. r.), Geschäftsführer der FUNKE Medien Thüringen, sowie weitere Kolleginnen und Kollegen der FUNKE Logistik nehmen die Lastenräder und E-Bikes für den Standort Thüringen von Anja Siegesmund (6. v. l., Grüne), Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz in Thüringen, entgegen. Foto: Ingo Glase / FUNKE Mediengruppe

Judith Müller (3. v. l.), Leiterin Zustellsteuerung, Julia Bensien (links), Fachbereichsleitung Fuhrpark/Equipment der FUNKE Logistik und Michael Tallai (4. v. r.), Geschäftsführer der FUNKE Medien Thüringen, sowie weitere Kolleginnen und Kollegen der FUNKE Logistik nehmen die Lastenräder und E-Bikes für den Standort Thüringen von Anja Siegesmund (6. v. l., Grüne), Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz in Thüringen, entgegen. Foto: Ingo Glase / FUNKE Mediengruppe

FUNKE investiert in Nachhaltigkeit: Neue Lastenräder und E-Bikes für die Logistik am Standort Thüringen

  • 35 Lastenräder und 23 E-Bikes sind ab sofort auf Thüringens Straßen unterwegs
  • Größtes Projekt im Rahmen des Förderprogramms „Cargobike Invest“
  • FUNKE verstärkt den Ausbau von E-Mobilität an allen Standorten

 

Erfurt / Essen, 13.09.2021. FUNKE investiert konsequent in Nachhaltigkeit und E-Mobilität: Am heutigen Montag wurden in Erfurt 35 Lastenräder und 23 E-Bikes an die FUNKE Logistik übergeben, die ab sofort in der Zustellung zum Einsatz kommen. Damit sind auf Thüringens Straßen bereits über 260 Lastenräder und E-Bikes für die FUNKE Logistik unterwegs. Deutschlandweit rollen insgesamt fast 400 FUNKE-Räder durch Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen, bis Ende 2022 sollen weitere 150 hinzukommen.

Die Anschaffung der neuen Räder für den Standort Thüringen wird im Rahmen des Förderprogramms „Cargobike Invest“ vom Landesumweltministerium und der Thüringer Aufbaubank unterstützt. Zuwendungsziel ist es, durch eine veränderte Mobilität die Lebensqualität zu erhöhen, den CO2-Ausstoß zu reduzieren, mehr Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrern zu schaffen, Lärm zu reduzieren und die Luft in den Städten zu verbessern. Der Ausbau des fahrradgebundenen Lastenverkehrs kann dazu einen wichtigen Beitrag leisten, insbesondere bei Warentransporten bzw. Dienstleistungsfahrten (Lieferservice, etc.), aber auch im Individualverkehr beim Einkaufen oder Transportieren der Kinder.

„Wir investieren deutschlandweit massiv in den Einsatz nachhaltiger Fortbewegungsmittel. Wir schaffen nicht nur E-Autos, E-Bikes und Lastenräder an, wir schaffen parallel auch eine Vielzahl von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren ab. Damit wollen wir einen spürbaren Beitrag zum Klimaschutz leisten und unseren Zustellerinnen und Zustellern einen attraktiven und modernen Arbeitsplatz mit Zukunft bieten“, sagt Frank Jansen, Geschäftsführer der FUNKE Logistik.

„Der Erfolg unserer Lastenrad-Förderung wird von vielen unterschiedlichen Akteuren getragen. Unternehmen, Verbände, Soloselbständige oder Familien in Stadt und Land, sie alle wollen eine andere Mobilität. Eine Mobilität für mehr Platz, weniger Abgase und vor allem mehr Klimaschutz. Lastenfahrräder sind eine saubere Alternative und wichtiger Baustein der Verkehrswende. Von diesen Investitionen in klimafreundliches Fahren profitieren wir alle“, sagt Anja Siegesmund (Grüne), Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz in Thüringen. Seit dem Start von „Cargobike-Invest“ im Juli 2020 wurden bereits 640 Räder, davon Lastenfahrräder (90), Lastenpedelecs (513), Lasten-S-Pedelecs (37), mit rund 1 Mio. EUR gefördert.

Als größte Verlagslogistik Deutschlands ist die FUNKE Logistik ständig auf der Suche nach zukunftsträchtigen, intelligenten und nachhaltigen Lösungen. So ist sie zum Beispiel Partner im Projekt „Smart Multi-Use Logistik“. Gemeinsam mit dem Softwareunternehmen DAKO aus Jena, Thüringer Hochschulen und überregional operierender Medien- und Pharma-Logistiker sowie einem Paket- und Kurierdienst wird erforscht, wie Logistikstrukturen auf der letzten Meile kostengünstig zusammengeführt und durch Digitalisierung, Vernetzung sowie den Einsatz von Elektromobilität optimiert werden können und somit CO2-Emissionen eingespart werden.

Die FUNKE Logistik beschäftigt mehr als 15.000 Zustellerinnen und Zusteller, rund 270 kaufmännische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und stellt pro Jahr etwa 50 Millionen Briefe und über 600 Millionen Zeitungen, Zeitschriften und Anzeigenblätter zu.

 

Medienmitteilung als PDF