Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

Absurde, komische und tiefsinnige Dialoge aufgeschnappt und mitgeschrieben von Gesprächsabenteurer Axel Krohn

Hamburger Abendblatt bringt zusammen mit Hamburger Bestsellerautor Axel Krohn das Buch „Ich bin halt ein Ramontiker“ heraus

HAMBURG / ESSEN, 15.11.2019. „Als ich eines Nachmittags in der U-Bahn Zeuge eines unfreiwillig komischen Dialoges wurde, schrieb ich mir diesen auf, um ihn später meinen Freunden zu erzählen. Damals ahnte ich noch nicht, dass sich mir an dieser Stelle eine ganze Welt eröffnen sollte".

Viele hundert Dialoge hat Axel Krohn seither aufgeschnappt, festgehalten und veröffentlicht. Ob beim Bäcker, in der U-Bahn oder im Freibad – wann immer Menschen miteinander sprechen, wird es spannend: Kunden beschimpfen sich, Lehrer suchen nach dem Sinn und Bademeister erklären die Welt. Frei nach dem Motto „Nichts ist witziger als die Wirklichkeit“ hat Axel Krohn zugehört und mitgeschrieben, worüber in Deutschland auf offener Straße diskutiert, lamentiert und philosophiert wird. Herausgekommen ist ein kurioses Sammelsurium der schrägsten Dialoge aus dem wahren Leben – mal absurd und komisch, mal nah am Abgrund und mitunter überraschend tiefsinnig.


Der Autor

Axel Krohn, geboren 1974, ist auf den saftigen Wiesen Schleswig-Holsteins unweit der Hamburgischen Landesgrenze groß geworden. Er veröffentlichte neben den Bestsellern „Ich bin eine Dame, Sie Arschloch!“ und „Ich hab’ Dich rein optisch nicht verstanden“ mehrere Bücher zum Thema Sprache und Kommunikation.

Ich bin halt ein Ramontiker
Axel Krohn
Broschur / 180 Seiten
ISBN 978-3-8375-2202-0
€ 12,95

Das Buch ist erhältlich in der Hamburger-Abendblatt-Geschäftsstelle (Großer Burstah 18-23) unter www.abendblatt.de/shop sowie im Buchhandel.