Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

Hamburger Abendblatt startet große Hilfsaktion während der Corona-Krise

Die Corona-Krise bedeutet für viele Hamburger auch Existenznot. Das Abendblatt sammelt Spenden für Lebensmittelgutscheine und verteilt diese in der Metropolregion

 

Der Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ unterstützt mit seiner Initiative „Von Mensch zu Mensch“ Hamburger in Not während der Corona-Krise. Der Abendblatt-Verein verteilt Lebensmittelgutscheine an Wohlfahrtsverbände.

Während der Corona-Krise fehlt es vielen Menschen in Hamburg und der Metropolregion vor allem an Geld für Lebensmittel und Hygieneartikel: Familien, Alleinerziehende, Menschen in Kurzarbeit und Selbstständige wie Kleinunternehmer, Gastronomen und Künstler sind von einem Tag auf den anderen in finanzieller Not. Jeden Tag erreichen den Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ verzweifelte Anfragen von sozialen Hilfsinitiativen, die ihren Klienten so gerne helfen möchten, aber derzeit nicht können. Deswegen springt der Abendblatt-Verein mit seiner Hilfsinitiative „Von Mensch zu Mensch“ nun ein.

„Hamburger Abendblatt hilft“ kauft aktuell Lebensmittelgutscheine für 200.000 Euro, die ab Mitte der Woche an gemeinnützige Institutionen, Kirchengemeinden und Sozialträger in Hamburg und der Metropolregion verteilt werden. Die Verteilung erfolgt unbürokratisch, schnell und vor allem bedarfsorientiert. Die Diakonie, die Caritas, der DRK Kreisverband Hamburg-Harburg, die beiden evangelischen Kirchenkreise und das Erzbistum Hamburg machen unter anderem bei der Aktion mit.

Gleichzeitig hat die FUNKE-Zeitung die Leserinnen und Leser, aber auch Hamburger Unternehmen dazu aufgerufen, für die Aktion unter dem Stichwort „Coronahilfe“ zu spenden. Jeder Euro hilft jetzt, um möglichst viele Lebensmittelgutscheine im Wert von 25 Euro kaufen zu können.

 

„Wir verteilen die Gutscheine an Hilfsorganisationen, weil die am besten einschätzen können, wo dringend Hilfe benötigt wird. Wir haben schon einige Spenden von verschiedenen Stiftungen aber auch Privatpersonen einsammeln können – alleine die Dorit & Alexander Otto Stiftung hat spontan 100.000 Euro gegeben. Gleichzeitig haben wir schon am ersten Tag Anfragen für mehr als 4500 Gutscheine von den Hilfsinitiativen in der Metropolregion erhalten, die die Lebensmittelgutscheine gerne verteilen würden“, erklärt Sabine Tesche, Leiterin des Hamburger Abendblatt-Ressorts „Von Mensch zu Mensch“, die zusammen mit ihrem Team sowie der Marketing-Abteilung des Abendblatts die groß angelegte Hilfsaktion organisiert und koordiniert.

So kann ich für Lebensmittelgutscheine spenden: Konto „Von Mensch zu Mensch“, IBAN:  DE03 2005 0550 1280 2020 01 Haspa, Stichwort: Coronahilfe

So komme ich an die Lebensmittelgutscheine: Gemeinnützige, soziale Initiativen können sich um 25-Euro-Gutscheine bewerben. Sie schreiben mit dem Stichwort: Coronahilfe eine E-Mail an mensch@abendblatt.de.

 

Diese Medienmitteilung als PDF