Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

Hamburger Abendblatt und Oliver Voss Werbeagentur zeigen im Kino, wovon in der Zeitung nichts steht

Premiere für neuen Werbespot zum 70. Geburtstag // Ab sofort in den Kinos der Hansestadt

 

HAMBURG / ESSEN, 21.09.2018­­­. Das Hamburger Abendblatt, eines der führenden Informationsmedien für Norddeutschland, versorgt seine Leser mit allen wichtigen Neuigkeiten. Die Oliver Voss Werbeagentur entwickelte nun mit dem Hamburger Abendblatt einen neuen Werbespot, der diese Botschaft mit einem Augenzwinkern in die Hamburger Kinos bringt: Gezeigt werden alltägliche Szenen aus der Stadt, die so wenig Newswert haben, dass sie es garantiert nicht in die Auswahl der Hamburger-Abendblatt-Artikel schaffen.

„Der besondere Reiz lag bei diesem Projekt darin, mit einem humorvollen Blick Besonderheiten Hamburgs zu ereignisarmen Tageszeiten oder auch an unscheinbaren Orten einzufangen. Auch wenn die vermeintlich langweiligen Szenen keinerlei Nachrichtenwert haben, so gibt es für die Zuschauer trotzdem etwas zu entdecken“, sagt Christian Hornung, Regisseur des Spots.

„Mit dem Kinospot umrahmen wir unsere Feierlichkeiten zum 70-jährigen Jubiläum des Hamburger Abendblattes auf humorvolle, hamburgische und unterhaltsame Weise“, so Vivian Hecker, Gesamtleitung Marketing & Events des Hamburger Abendblattes.

Musikalisch begleitet werden die Szenen von einer eigens von 2WEI Music dafür produzierten, satirischen Version des Klassikers „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“.

Die Produktion des Projekts übernahm Tony Petersen Film.

Zu sehen ist der Kinospot ab sofort in den Hamburger Kinos – und hier auf YouTube.

 

Credits:

  • Auftraggeber: Hamburger Abendblatt
  • Gesamtleitung Marketing & Events, Hamburger Abendblatt: Vivian Hecker
  • Marketing & Events, Leiter Brand / Event Solutions, Hamburger Abendblatt: Jacob Böhlke
  • Agentur: Oliver Voss Werbeagentur
  • Geschäftsleitung: Oliver Voss, Till Monshausen
  • Creative Direction: Annika Richter, Ludwig Rist
  • Produktion: Anke Petersen, Tony Petersen Film
  • Regie: Christian Hornung

 

 

Medienmitteilung als PDF