Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

DER WESTEN hilft und verbindet Menschen

Das FUNKE-Newsportal DER WESTEN hat bei Facebook zur Unterstützung aufgerufen und vermittelt Helfer an Hilfesuchende während der Corona-Pandemie

 

Einschränkungen und soziale Distanz beherrschen derzeit den Alltag unserer Gesellschaft. Wie trotzdem soziale Hilfe und auch ein Stück weit soziale Wärme entstehen kann, zeigt aktuell das FUNKE-Newsportal DER WESTEN. Mithilfe der Facebook-Gruppe „Coronavirus im Ruhrgebiet: DER WESTEN hilft“ und über die E-Mail-Adresse wirhelfen@derwesten.de vermittelt die Redaktion von DER WESTEN hilfesuchenden Mitbürgern ehrenamtliche Unterstützung.

Da das Coronavirus manchen Menschen sehr gefährlich werden kann, sollten Personen, die der Risikogruppe angehören, möglichst zu Hause bleiben. Doch das Einkaufen von Lebensmitteln, das Abholen von Medikamenten und mit dem Hund rausgehen, bleiben riskant. Und genau hier setzt die Hilfe von DER WESTEN an. Über die Facebook-Gruppe veröffentlicht DER WESTEN neue Hilfegesuche über sogenannte Quotecards, das sind kleine Bildchen, auf denen das Hilfegesuch zu finden ist.

Genannt werden neben der Art von Hilfe, die gesucht wird, der Vorname der Hilfesuchenden und der Ort. Potenzielle Helfer können sich über die E-Mail-Adresse an die Redaktion wenden, die dann den Kontakt vermittelt. Neben regelmäßiger Unterstützung, zum Beispiel für einen Einkauf, gibt es auch viele Leute, die nur einmal Hilfe benötigen, zum Beispiel wenn dringend benötigte Medikamente abgeholt werden müssen.

Die Facebookgruppe hat nach wenigen Tagen schon mehr als 2000 Mitglieder, zahlreiche Kontakte zwischen Helfern und Hilfesuchenden konnten bereits vermittelt werden. Eine Frau schrieb DER WESTEN sogar aus Schweden an. Sie suchte Einkaufshelfer für ihre beiden Onkel in Nordrhein-Westfalen. Mit Hilfe der großen Reichweite von DER WESTEN konnten daraufhin schnell freiwillige Unterstützer vermittelt werden.

„Gerade in dieser außergewöhnlichen Zeit müssen wir alle zusammenhalten! Das Ruhrgebiet macht es vor – zahlreiche Leser fragen uns, wie sie Menschen in Not helfen können. Und Menschen in Not kamen auf uns zu. Daraufhin gründeten wir die Facebook-Gruppe“, erklärt Bettina Steinke, stellvertretende Chefredakteurin von DER WESTEN und Projektinitiatorin.

"Die Hilfsbereitschaft im Ruhrgebiet ist wirklich besonders, das zeigen uns die Menschen jeden Tag. Wer noch Unterstützung braucht, kann sich also sehr gerne melden. Die Vermittlung läuft über uns persönlich. So können wir sicher sein, dass die Hilfe auch wirklich dort ankommt, wo sie dringend gebraucht wird“, sagt Jan David Sutthoff, Mitinitiator des Projekts und Leiter redaktionelle Projekte.

Mehr Informationen unter: derwesten.de

 

 

Die Medienmitteilung als PDF