Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

Neues Projekt für ukrainische Flüchtlingsfamilien: Kooperation von Hamburger Abendblatt hilft e.V. und Schrødingers

  • Begegnungsstätte für ukrainische Flüchtlingsfamilien eröffnet im Schanzenpark
  • Besonderer Fokus auf vielfältigem Programm für Kinder und Deutschunterricht
  • Großer Auftakt mit der ukrainischen Generalkonsulin Dr. Iryna Tybinka am 18. April

 

HAMBURG / ESSEN, 11. April 2022. Der Verein Hamburger Abendblatt hilft e.V. startet gemeinsam mit dem Kulturzentrum Schrødingers ein großes Hilfsprojekt für ukrainische Familien: Die „Schrødingers City Kids“ im Schanzenpark. In einem offenen Begegnungszentrum für die Geflüchteten soll es täglich ein vielfältiges Programm geben – von montags bis freitags wird das Zentrum seine Türen öffnen.

Teil des Programms soll Deutschunterricht sein, zudem wird das Begegnungszentrum als Spielstätte, kreativer Ort und Möglichkeit zum Austausch dienen. Auch deutsche Gastfamilien sind herzlich willkommen. Die ukrainische Generalkonsulin Dr. Iryna Tybinka ist Schirmherrin des Projektes.

Das Konzept von „Schrødingers City Kids“: Die Angebote für Kinder werden von einem angestellten Team gestaltet, Ehrenamtliche werden Angebote begleiten. Auch ein sonntäglicher Flohmarkt steht auf der Wunschliste der Organisatoren.

Angelegt ist das Projekt, bei dem der Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ als Hauptpartner auftritt, zunächst für sechs Monate. Der Verein stellt dem Projekt „City Kids“ ein Startkapitel in Höhe von 50.000 Euro zur Verfügung und begleitet die Entwicklung im Hamburger Abendblatt zudem medial im Lokalteil und auf seiner „Von Mensch zu Mensch“-Seite – unter anderem mit dem Aufruf, sich ehrenamtlich zu beteiligen oder Geld zu spenden. „Wir hoffen auf eine große Beteiligung der Hamburgerinnen und Hamburger bei diesem Projekt, denn wir werden über Monate viel Unterstützung benötigen, um hier einen Wohlfühlort für die Geflüchteten zu ermöglichen,“ erklärt Sabine Tesche, Leiterin des Abendblatt-Ressorts Von Mensch zu Mensch und Hamburger Abendblatt hilft e.V.

Das Schrødingers ist ein gemeinnütziges Kulturzentrum mit verschiedenen Veranstaltungsräumen und Gastrobetrieb. Teil der Stätte ist zudem ein großes Außengelände inklusive Abenteuerspielplatz. Das Zentrum befindet sich im Hamburger Schanzenpark.

Eröffnet wird „Schrødingers City Kids“ am Ostermontag, den 18. April, mit einem bunten Programm für ukrainische Kinder und ihre Familien. Zwischen 11 und 18 Uhr wird es neben Kuchenbuffet, Stockbrot und Getränken und Musik viele verschiedene Spielstationen geben, darunter mit einer riesigen Hüpfburg, etlichen Bewegungsgeräten, einer Schminkstation und weiteren kreativen Angeboten für drinnen und draußen. Unter den Ehrenamtlichen werden auch Mitarbeiter*innen der FUNKE Mediengruppe sein, die sich für das Projekt engagieren möchten.

Die ukrainische Generalkonsulin Dr. Iryna Tybinka wird am Ostermontag bei der Eröffnung vor Ort sein. „Wir begrüßen die Initiative, die für die ukrainischen Frauen und Kinder in Hamburg Unterstützung und einen herzlichen Ort schaffen wird, an dem sie kommunizieren sowie Erfahrungen und Eindrücke austauschen können“, sagt Tybinka. „Nach den Grausamkeiten, die unsere Landsleute in den besetzten Gebieten erlebt haben, ist die Schaffung einer solchen Komfortzone sowohl psychologisch als auch im täglichen Leben äußerst wichtig.“

„Ich möchte für die ukrainischen Jungen und Mädchen einen Ort schaffen, an dem sie unbeschwert Kind sein können“, sagt Claudia Mohr, die das Schrødingers gemeinsam mit John Schierhorn betreibt. Schierhorn wünscht sich, dass „das Schrødingers City Kids ein Ort des Alltags für unsere ukrainischen Gäste wird, wo sie neue Kontakte knüpfen können, sich vernetzen können, während die Kinder mit schönen Dingen beschäftigt sind. Auch für Gastfamilien kann ein Austausch mit anderen Gastgebern hilfreich sein“, sagt er.

Ein großer Teil des Programms für die Kinder und die Beratung und Hilfe für Eltern in den kommenden sechs Monaten soll über Ehrenamtliche erfolgen. Wer sich am Projekt beteiligen möchte, ist herzlich willkommen – entweder, um dafür zu spenden oder sich über die Webseite www.citykids.hamburg als Ehrenamtliche*r zu registrieren. Spenden an: Hamburger Abendblatt hilft e.V., Haspa, IBAN: DE25 2005 0550 1280 1446 66.

Über Schrødingers

Hinter dem Schrødingers verbergen sich Claudia Mohr, die unter anderem den erfolgreichen Club Waagenbau betreibt sowie John Schierhorn, Mitgründer und ehemaliger Geschäftsführer von Viva con Agua Wasser und Projektentwickler für Immobilien in Hamburg und Dortmund. Das ehemalige Norwegerheim im Schanzenpark gibt es schon seit Jahrzehnten, das Schrødingers existiert in dieser Form seit 2020. Aktuell engagiert sich das Schrødingers mit der Aktion „Liebe in Tüten“ für Bedürftige und ist in Kooperation mit dem ASB und der Hamburger Tafel Hamburgs größte Lebensmittelausgabe. Jeden Montag werden dort bis zu 400 Personen und deren Familien versorgt. Im Winter 2020 wurde das Schrødingers zu einem Camp für Obdachlose mit Haustier und hat rund 30 Menschen durch den Winter gebracht.

Über Hamburger Abendblatt hilft e.V.

Der Verein „Hamburger Abendblatt hilft“ besteht aus einem kleinen Team, in dem sich auch Redakteur*innen des Hamburger Abendblatts engagieren. Der Verein unterstützt Kinder- und Jugendprojekte in der Metropolregion Hamburg, die vor allem bedürftigen, sozial gefährdeten, behinderten sowie kranken jungen Menschen zugutekommen. Im Fokus sind auch einzelne Kinder, Jugendliche und bedürftige Erwachsene, denen Therapien und medizinische Hilfen finanziert werden, die von der Krankenkasse oder Eingliederungshilfe nicht bezahlt werden. Zudem unterstützt „Hamburger Abendblatt hilft“ bedürftige Alleinerziehende und deren Kinder, psychisch Kranke und Senior*innen vor allem mit der Finanzierung von Möbeln, Elektro-Geräten und Freizeitaktivitäten. Infos unter: www.abendblatt-hilft.de.