Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

"SO THÜRINGEN WIE DU" – FUNKE startet Imagekampagne in Thüringen

  • Umfangreiche Kampagne unterstreicht Bedeutung des Lokaljournalismus
  • Gezeigt wird das authentische, thüringische Gesicht der FUNKE Titel
  • Start der Kampagne am 22. November 2022

 

 

 

 

Mit dem Claim „SO THÜRINGEN WIE DU“ startet FUNKE Medien Thüringen eine groß angelegte Imagekampagne für ihre drei Titel „Thüringer Allgemeine“, „Thüringische Landeszeitung“ und „Ostthüringer Zeitung“. Auf zahlreichen Out-of-Home-Flächen werden die von Olaf Martens fotografierten Plakatmotive mit Journalistinnen und Journalisten der drei Thüringer Regionalmedien gezeigt. Begleitet wird die Kampagne von umfangreichen Online-Auftritten, Imagefilmen und Anzeigenschaltungen.

„Ziel der Kampagne ist in erster Linie, die Lokalkompetenz der drei Thüringer Tageszeitungen herauszustellen“ sagt Michael Tallai, Geschäftsführer FUNKE Medien Thüringen „Wir bieten als verlässliche Instanz Journalismus mit thüringischer Perspektive auf Thüringen und Deutschland. Unsere Redakteurinnen und Redakteure leben und arbeiten in diesem Land, sie kennen die Menschen und die Themen, die sie bewegen, eben weil sie vor Ort und täglich in der Region unterwegs sind. Wir zeigen die authentischen, thüringischen Gesichter der FUNKE Titel im Freistaat, die sich unermüdlich und leidenschaftlich für ehrliche, kritische und unabhängige Berichterstattung einsetzen.“

Die Kampagnenmotive greifen Themen und Arbeitsumfelder der abgebildeten Journalistinnen und Journalisten auf und setzen diese in Szene. Im Fokus steht dabei immer der aktuelle Bezug zu Geschehnissen in Thüringen und die Zielsetzung, den Journalismus als verlässliche Instanz, die aufdeckt, aufklärt und Zusammenhänge erklärt und einordnet, hervorzuheben.

Die Imagekampagne der drei Thüringer Tageszeitungen wurde von der Agentur Raufeld konzipiert und umgesetzt und startet am 22. November 2022. Weitere Informationen auf otz.de/sowiedu, tlz.de/sowiedu und thueringer-allgemeine.de/sowiedu.

 

Hier finden Sie die Medienmitteilung als PDF