Kopfgrafik_Medienmitteilungen.jpg

#mehralskohle – WAZ-Redaktionen und Lokalradios präsentieren die emotionalsten Geschichten ihrer Leser und Hörer zum Ende des Bergbaus

Online-Spezial startet heute mit aufwendig produzierten Multimedia-Reportagen // Begleitende Berichterstattung in Print, online und bei den Westfunk-Sendern im Ruhrgebiet

 

ESSEN, 03.09.2018­­­. Die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) und die Lokalradios im Ruhrgebiet starten heute das große Online-Spezial „Mehr als Kohle – Erinnerungen an unsere Bergbau-Ära“. In aufwendig produzierten Multimedia-Reportagen erzählen die Redaktionen auf mehralskohle.de die Geschichten ihrer Leser und Hörer. Im Fokus stehen dabei die ganz persönlichen Erinnerungen der Bergmänner, ihrer Frauen und Kinder. Geschichten zum Lachen, zum Weinen und Geschichten, die die Menschen einer ganzen Region über Jahrzehnte geprägt haben und noch über Generationen prägen werden.

Im Rahmen der Kooperation zwischen elf Zeitungs- und neun Radioredaktionen sind nicht nur bewegende Geschichten entstanden, sondern auch zahlreiche Videos und Fotostrecken, Tonaufnahmen und Vorher/Nachher-Bilder von Schauplätzen des Kohle-Bergbaus in der gesamten Region. Diese werden ab sofort über mehralskohle.de, über die Nachrichtenportale der WAZ und der Lokalradios sowie in der Zeitung und im täglichen Radioprogramm veröffentlicht.

„Endlich ist #mehralskohle über Tage angekommen! In den vergangenen Monaten haben die Beteiligten auf Zeitungs- und auf Radioseite ganz neue Erfahrungen in der Zusammenarbeit gemacht. Das Ergebnis zeigt mehr als eindrucksvoll, was Hörfunk- und Zeitungs-Kollegen gemeinsam und vor allem innovativ auf die Beine stellen können“, freut sich Ralf Laskowski, Initiator des multimedialen Gemeinschaftsprojekts und Chefredakteur von Radio Emscher Lippe.

Dr. Alexander Marinos, stellvertretender WAZ-Chefredakteur: „Wir präsentieren unseren Lesern und Hörern ab heute die Ergebnisse eines einzigartigen Projekts und setzen dem Bergbau ein kleines Denkmal. Ich bin davon überzeugt, dass Kooperationen wie diese in der Zukunft immer wichtiger werden – und ich bin sicher, dass die WAZ und die Lokalradios im Ruhrgebiet auch in Zukunft gemeinsam noch viele weitere Ideen vorantreiben und spannende Geschichten auf besondere Weise erzählen werden.“

„Uns haben sehr viele Zuschriften und Anrufe erreicht – von der kleinen Anekdote bis hin zu seitenlangen Schilderungen, die zum Teil sehr persönlich und ergreifend waren. Wir bedanken uns bei allen, die uns so offenherzig von ihren einzigartigen Erinnerungen berichtet haben“, sagt Redakteurin Gianna Schlosser. Im Rahmen des lokaljournalistischen WAZ-Projektes ProBO bildete sie bei der Umsetzung von #mehralskohle mit ihrer WAZ-Kollegin Linda Heinrichkeit und Online-Redakteur Johannes Pusch das Kernteam.

Im Frühjahr hatten die WAZ-Lokalredaktionen und die Lokalradios ihre Leser und Hörer aufgerufen, sich mit ihren persönlichen Erinnerungen zu melden. Eine zentrale Arbeitsgruppe wählte 30 Geschichten aus unterschiedlichen Themenfeldern aus, die von WAZ- und Radio-Redakteuren mit dem interaktiven Storytelling-Tool „Pageflow“ produziert wurden. Unterstützt wurden sie dabei von einem Team aus Online-Redaktion, Online-Grafik, Fotografen und Mediengestaltern. Flankiert wird das Online-Spezial von einer breiten Berichterstattung in der Zeitung – lokal und regional – und im Radio.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter: www.waz.de/mehralskohle

 

Medienmitteilung als PDF